Pressearchiv

03.05.2012

Alarm: Basel III kann Kreditklemme auslösen

MIT fordert Umsetzung von Basel III zu stoppen

Was für Banken sicher gut und richtig ist, darf nicht für alle Mittelständler gelten. Basel III in der derzeitigen Fassung ist mittelstandsfeindlich und kann zudem zu Wettbewerbsverzerrungen gegenüber der USA führen. Deshalb stoppen. Sofort.

Eine neue Fassung muss das Risikogewicht von Unternehmenskrediten deutlich  senken und gemeinsam mit den USA eingeführt werden. Mehr Hintergründe des Brandbriefes von Dr. Josef Schlarmann und Markus Pieper an die EU finden Sie in der beigefügten Presseerklärung.


02.05.2012

Energiepolitik muss unter ein Dach!

Energiepolitik im Bundeswirtschaftsministerium zusammenfassen

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT) spricht sich dafür aus, alle energiepolitischen Kompetenzen und die Ressourcenpolitik im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie zu bündeln.
Was unser Bundesvorsitzender Dr. Josef Schlarmann dazu genau sagte finden Sie in der Presserklärung anbei.


26.04.2012

Differenzierte Lohnuntergrenzen

Kommission der CDU/CSU-Bundestagsfraktion folgt dem Vorschlag der MIT

In der Diskussion um Mindestlöhne hatte die MIT unterschiedliche Lohnuntergrenzen für verschiedene Regionen, Branchen und Arbeitnehmergruppen vorgeschlagen.
Denn ein einheitlicher Mindestlohn würde Arbeitsplätze kosten, wo er zu hoch ist, und dem Arbeitnehmer nichts nutzen, wo er zu niedrig ist.

Die AG der CDU/CSU- Bundestagsfraktion zur Regelung einer allgemein verbindlichen Lohnuntergrenze legte nun Eckpunkte vor, die dem entsprechen:
- Mindestschutz der Arbeitnehmer
- Gewährleistung fairer Wettbewerbsbedingungen und
- Erhahlt von Arbeitsplätzen.

Einseitig ist von vorgestern. Machen Sie doch auch MIT.

Beigefügt finden Sie die vollständige Presseerklärung unseres Bundesvorsitzendes Dr. Josef Schlarmann. Von gestern. Sorry.



04.04.2012

Schaffen statt Wegnehmen

Nein zu Steuererhöhung. Peer Steinbrück befeuert politische Neid Debatte.

Peer Steinbrück, SPD, fischt am linken Rand: Steuern rauf! ist dort ein gern gehörtes Wort.
Dabei werden unsere Leistungsträger schon arg belastet, während Viele gar keine Steuern zahlen und unsere Staatsausgaben steigen und steigen. Hierfür gilt es Lösungen zu finden. Wir meinen, das geht nur übers schwäbische Prinzip: Schaffe, schaffe, Häusle bauen.
Dann würden vielleicht auch nicht mehr so viele Leistungsträger in andere schöne Länder gehen.
Steuern-rauf-Rufe heißen also nichts weiter, als dass die SPD meint, die Leistungsträger die wir noch haben, sind eh deppert. Da lässt sichs gut zulangen.
Von uns gibts dafür die rote Karte und die Presseerklärung unseres MIT Bundesvorsitzenden Dr. Josef Schlarmann zum Download.


23.01.2012

Berliner Mittelständler blicken optimistisch ins Jahr 2012

Presseerklärung nach dem Neujahrskonzert der Berliner MIT

Im Rahmen des diesjährigen Neujahrskonzertes des Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der Berliner CDU (MIT) erklärte Bürgermeister und Innensenator Frank Henkel (CDU), dass die Förderung der mittelständischen Wirtschaft im Fokus seiner politischen Tätigkeit steht. 


17.10.2011

Umsatzsteuer: IST-Besteuerung bis 1 Mio EUR Umsatz

MIT fordert Verdopplung der Umsatzgrenze

Und wieder setzen wir uns dafür ein, dass Unternehmen nicht Umsatzsteuern zahlen müssen, die sie noch gar nicht erhalten haben. Denn noch ist die Kuh nicht vom Eis: Die dauerhafte Entfristung liegt zwar auf dem Tisch, doch die Umsatzgrenze für die IST-Besteuerung sollte dabei gleich auf 1 Million EUR angehoben werden. Nur Bahnhof verstanden? Mehr im PDF-Download.


07.09.2011

Steuerdschungel lichten !

Bringt Kirchhofs Steuerkonzept das ersehnte Licht?

MIT Mitglied und Steuerberater Christof Adelmann durchleuchtet das von Paul Kirchhof vorgelegte 134 seitige Konzept. Erfahren Sie, warum wir dafür sind und bringen Sie Ihre Anregungen und Fragen ein. Am Mittwoch, den 21.September um 20 Uhr im essentis bio-Seminarhotel an der spree GmbH, Weiskopffstraße 16/17, 12459 Berlin.
Ihre offizielle Einladung finden Sie anbei.


26.08.2011

Mehrwertsteuer reformieren!

Zum Urteil des Bundesfinanzhofes hinsichtlich der Umsatzsteuer an Imbissbuden

Die Entscheidung des Bundesfinanzhofes zur Umsatzsteuer an Imbissbuden zeigt mal wieder: Es ist höchste Zeit für eine grundlegende Reform der Mehrwertsteuer. Unterstützen Sie uns bitte, wenn auch Sie mehr Konsequenz wollen. Unsere Pressemitteilung mit mehr Erläuterungen anbei.


22.08.2011

Es muss sich was ändern

Frank Henkel beim 3. MIT Salon

Wir finden unseren CDU Spitzenkandidaten Frank Henkel dufte. Wenn Sie sich noch überzeugen müssen - lesen Sie doch unsere Presseerklärung anbei und erfahren Sie wenigstens im Nachhinein, wie es beim 3. MIT-Salon mit dem CDU Sptzenkandiaten Frank Henkel war. Mehr zu sehen gibts auch unter News. Hier.


04.08.2011

ACHTUNG: Schildbürgerstreiche in der Sommerpause

MIT lehnt Gesetzentwurf zur Optimierung der Geldwäscheprävention ab

Geldwäsche zu verhindern oder zumindest einzudämmen ist eine Sache. Eine andere, unter diesem Vorwand massive Eingriffe in Demokratie und Freiheit vorzunehmen und dabei auch noch der Bürokratie zu frönen.
Warum wir uns so aufregen entnehmen Sie bitte der Presserklärung anbei.



Vorherige Seite

Nächste Seite